Die PLI Conférences sind eine internationale Tagung zur Laserbearbeitung, die vom französischen "Club Laser et Procédés" jährlich organisiert wird. Tagungsort der diesjährigen Konferenz, die vom 25.-26.09.2019 stattfand, war die Stadt Colmar in der französischen Region Grand Est. Es wurden in zahlreichen Vorträgen unter anderem Themen wie Laserstrahlschweißen, Additive Fertigung und neue Lasertechnologien und Komponenten behandelt. Begleitet wurde die Tagung von einer kleinen Messe diverser Firmen, die sich mit der Anwendung verschiedener Lasertechnologien beschäftigen. Zudem bot sich in den Pausen die Möglichkeit des Austausches der Teilnehmer in vielen intensiven Fachgesprächen.

Die AG Bliedtner war mit zwei Vorträgen vertreten, zu Themen die im Rahmen des Projektes OpTec4.0 bearbeitet wurden. So stellte Anne-Marie Schwager aktuelle Ergebnisse zum selektiven Lasersintern von Glaspulver vor und Sebastian Henkel präsentierte eine Prozesskette zur effizienten Fertigung komplexer 3D Glaselemente.

PLI1PLI2

Bild1

Zum bereits vierten Mal fand am 25.07.2019 der studentischer Forschertag der AG-Bliedtner statt. Sechs Bacheloranden und Masteranden konnten im Rahmen dieser Veranstaltung ihre Forschungsthemen in 20-minütigen Vorträgen präsentieren. Eine anschließende Diskussionsrunde förderte den wissenschaftlichen Austausch zusätzlich und ermöglichte ein gezieltes Feedback in Vorbereitung auf die Verteidigung der Abschlussarbeit.  

Inhaltlich beschäftigten sich die Vorträge mit laserbasierten Verfahren für optische Oberflächen und verschiedenen Untersuchungen zu additiven Technologien. Aus der Bewertung durch Studenten und Mentoren gingen folgende Gewinner hervor:

1. Platz: Felix Thumann mit dem Thema "Laserbasiertes thermisches Verfestigen von Alumosilikatglas (Xensation®)"
2. Platz: Toni Wille mit dem Thema "Charakterisierung einer Stereolithografieanlage"
3. Platz: Alexandra Dreher mit dem Thema "Entwicklung eines laserbasierten Verfahrens zum Tiefziehen von Flachglas"

Bild2Von links nach rechts: Lukas Eckhardt, Anne-Marie Schwager, Alexandra Dreher, Toni Wille, Felix Thumann

In Erfurt fand vom 25. bis 27. Juni 2019 die Rapid.Tech + FabCon 3.D, eine Fachmesse für additive Fertigungsverfahren mit 207 Ausstellern und 4500 Besuchern, statt. Die AG Bliedtner präsentierte dort ihre aktuellen Forschungsprojekte auf dem Gemeinschaftsstand „Forschung für die Zukunft“ und übernahm zudem die Organisation und Betreuung des Standes für das „Thüringer Zentrum für additive Technologien (THAT)“.

Unterschiedlichste Forschungsthemen wurden präsentiert. Dabei boten insbesondere die Projekte „3D-Path“, „FunkFin“ und „OpTec4.0“ die Grundlage für interessante Gespräche.

Auch die Kooperation der AG Bliedtner mit der Firma IVOC-X zur Partikelemissionsuntersuchung beim 3D Druck, die Modellfabrik aus dem Projekt „Optimal4.0“ sowie aktuelle studentischen Projektarbeiten zu den additiven Technologien konnten auf dem THAT-Stand ausgestellt werden.

Die Gespräche boten eine gute Gelegenheit zum Austausch zwischen Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Nachwuchskräften. Dadurch ergab sich die Möglichkeit mit potentiellen Projektpartnern in Kontakt zu treten sowie verschiedene Studiengänge der EAH Jena vorzustellen.

Im Rahmen des Verbundprojektes OpTec 4.0 wurden ein Poster sowie mehrere Exponate zum Hochtemperatur-SLS von Glas ausgestellt.

SCALED MVIMG 20190625 093334 SCALED MVIMG 20190626 162007 SCALED MVIMG 20190626 161737

Der Tag der Forschung am 5.6.2019 an der EAH Jena stand diesmal unter dem Motto „Klima, Umwelt, Nachhaltigkeit“. Neben diversen Fachvorträgen von forschenden Professoren der EAH und der Vergabe des Forschungspreises, wurde auch den Studierenden wie jedes Jahr die Möglichkeit gegeben Ergebnisse ihrer Abschluss- und Projektarbeiten im Rahmen eines Posterwettbewerbs vorzustellen. Die Studenten aus der Arbeitsgruppe Bliedtner haben daran sehr erfolgreich teilgenommen. So wurde Herr Lukas Eckhardt mit dem Thema "Auswahl geeigneter Kunststoffe zum Laserstrahlpolieren von Fused Deposition Modeling-Bauteilen" mit dem 1. Platz ausgezeichnet. Herr Klemens Reichelt konnte mit dem Poster "Laseroberflächenstrukturierung von technischen Keramiken mittels pikosekunden Laserpulse" den 2. Platz erringen.

TdF19