Am 6. und 7. September kamen Doktoranden und Professoren aus Deggendorf, Jena und Aalen zu einem Doktorandenkolloquium im Rahmen von OpTec 4.0 in Aalen zusammen. Hierbei ging es primär um die Vorstellung von Promotionsthemen der Doktoranden der Technischen Hochschule Deggendorf, der Ernst-Abbe-Hochschule Jena und der Hochschule Aalen. In einer anschließenden Diskussionsrunde wurden offene Fragen diskutiert und Ideen ausgetauscht. Neben interessanten Fachgesprächen, aktuellen Forschungsthemen und dem persönlichen Austausch stand die Vernetzung der Hochschulen im Fokus. Hierbei wurden verschiedene Möglichkeiten besprochen und ein weiteres Vorgehen festgelegt. Dadurch soll die Zusammenarbeit der drei Hochschulen intensiviert und verbessert werden.IMG 9476

Nebenbei konnten die Forscher der anderen Hochschule die Labore und Maschinen des ZOTs in einer Führung begutachten. Die Hochschule Aalen bedankt sich bei seinen Gästen für das interessante und wundervolle Treffen.

3D-Druck in der Anwendung3D Druck in der Anwendung 2018

Ort: Ernst-Abbe-Hochschule Jena

Termin: 5. September 2018 ab 9.00 Uhr

Das 5. Mitteldeutsche Forum „3D-Druck in der Anwendung“ fand dieses Jahr in Thüringen statt.

Gemeinsam mit anderen Verbünden und Institutionen aus den Bundesländern Sachsen und Sachsen-Anhalt organisierten Fab-i-4.0, Günter-Köhler-Institut und Ernst-Abbe-Hochschule Jena die Veranstaltung federführend. In den Plenarvorträgen wurden die neuesten Entwicklungen und Trends im Bereich der Additiven Fertigung vorgestellt. Neben den Live-Vorführungen erfuhren die Teilnehmer in drei parallelen Sessions neues zu metallischen Werkstoffen, Funktionalisierung und Kunststofftechnik.

In einer begleitenden Ausstellung in Form einer Kooperationsbörse bekamen die Besucher zudem die Möglichkeit, Ihre Fragen und Erfahrungen mit Fachleuten zu diskutieren und vieles über neueste Techniken zu erfahren.

Auch dieses Jahr stellte unsere Arbeitsgruppe aktuelle Forschungsergebnisse durch Posterbeiträge und Fachvorträge auf der 92. Tagung der Deutschen Glastechnischen Gesellschaft (DGG) vom 28.05.-30.05.18 in Bayreuth vor.  

Der studentische Posterwettbewerb fand direkt am ersten Abend statt, bei dem Themen aus den Bereichen „Selektives Lasersintern von Quarzglaspulvern“ (von Armin Bruder, Patricia Lasch), „Laserbasiertes Umformen“ (von Alexandra Dreher) sowie „Untersuchungen zu Sub Surface Damages“ (von Oliver Jüngling, Lukas Tianis) erfolgreich präsentiert werden konnten.

Zusätzlich zum Posterwettbewerb wurde es dem wissenschaftlichen Nachwuchs außerdem ermöglicht innerhalb der Tagung an einem studentischen Workshop „Glas? Klar! Clear as Glass“ teilzunehmen. Die Tandemvorträge wurden von Hochschulprofessoren und ihren Doktoranden gehalten. Im Falle der EAH Jena stellte Herr Prof. Bliedtner einen allgemeinen Überblick über die wichtigsten Verfahren in der Lasermaterialbearbeitung von silikatischen Werkstoffen vor, welcher durch Frau Anne-Marie Schwagers Beitrag zum Laserstrahlpolieren und –umformen ergänzt wurde.

Am zweiten und dritten Tag erfolgten hochqualifizierte Fachbeiträge aus verschiedenen glastechnischen Bereichen in sechs verschiedenen Sessions. Im Bereich der Session „Laser Application on Glass“ vertrat Frau Anne-Marie Schwager unsere Arbeitsgruppe und stellte zusammen mit Dr. Jan Dellith vom Leibniz-Institut für Photonische Technologien in einem Tandemvortrag die neuesten Forschungsergebnisse aus dem Bereich des „Hochtemperatur-Selektiven Lasersinterns (HT-SLS)“ vor.