Auch dieses Jahr stellte unsere Arbeitsgruppe aktuelle Forschungsergebnisse durch Posterbeiträge und Fachvorträge auf der 92. Tagung der Deutschen Glastechnischen Gesellschaft (DGG) vom 28.05.-30.05.18 in Bayreuth vor.  

Der studentische Posterwettbewerb fand direkt am ersten Abend statt, bei dem Themen aus den Bereichen „Selektives Lasersintern von Quarzglaspulvern“ (von Armin Bruder, Patricia Lasch), „Laserbasiertes Umformen“ (von Alexandra Dreher) sowie „Untersuchungen zu Sub Surface Damages“ (von Oliver Jüngling, Lukas Tianis) erfolgreich präsentiert werden konnten.

Zusätzlich zum Posterwettbewerb wurde es dem wissenschaftlichen Nachwuchs außerdem ermöglicht innerhalb der Tagung an einem studentischen Workshop „Glas? Klar! Clear as Glass“ teilzunehmen. Die Tandemvorträge wurden von Hochschulprofessoren und ihren Doktoranden gehalten. Im Falle der EAH Jena stellte Herr Prof. Bliedtner einen allgemeinen Überblick über die wichtigsten Verfahren in der Lasermaterialbearbeitung von silikatischen Werkstoffen vor, welcher durch Frau Anne-Marie Schwagers Beitrag zum Laserstrahlpolieren und –umformen ergänzt wurde.

Am zweiten und dritten Tag erfolgten hochqualifizierte Fachbeiträge aus verschiedenen glastechnischen Bereichen in sechs verschiedenen Sessions. Im Bereich der Session „Laser Application on Glass“ vertrat Frau Anne-Marie Schwager unsere Arbeitsgruppe und stellte zusammen mit Dr. Jan Dellith vom Leibniz-Institut für Photonische Technologien in einem Tandemvortrag die neuesten Forschungsergebnisse aus dem Bereich des „Hochtemperatur-Selektiven Lasersinterns (HT-SLS)“ vor.

 

 

Fachvortrag – Beispiele – Diskussion – Laborrundgang

Ort: Aula der Ernst-Abbe-Hochschule Jena

Termin: 9. Mai 2018 ab 13.00 Uhr

Der Workshop zeigte am Beispiel einer konkreten Lösung technische Möglichkeiten zur Vernetzung unterschiedlichster Maschinentypen und Einzellösungen zur Digitalisierung in der Fertigung. Im Rahmen eines World-Cafés hatten Unternehmen die Gelegenheit, anhand ihrer konkreten Anforderungen gemeinsam mit Experten Bedarfe zu erfassen, zu systematisieren und Ansätze für Lösungswege zur Vernetzung in der Fertigung zu erarbeiten.

Gruppenbild
Am Dienstag, den 15.05.2018, fand der erste studentische Forschertag an der Ernst-Abbe-Hochschule in Jena statt. Bei dieser ganztägigen Veranstaltung stellten die Bacheloranden und Masteranden der AG Bliedtner ihre aktuellen Forschungsarbeiten vor. Die Themen waren in den Bereichen der Optiktechnologien, der Lasermaterialbearbeitung sowie der additiven Fertigung angesiedelt. Schwerpunkte der Veranstaltung waren der interdisziplinäre Wissensaustausch zwischen den zukünftigen Absolventen sowie die Vertiefung wissenschaftlicher Arbeits- und Veröffentlichungsweisen. Die Nachwuchswissenschaftler diskutierten angeregt und bewerteten sich gegenseitig, angeleitet und unterstützt von ihren Mentoren und Hochschulbetreuern.
Durch die Bewertung der Studenten und Betreuer konnten die folgenden 3 Gewinner ermittelt werden:

1. Platz: Lukas Tianis mit dem Thema "Automatisierte Auswertung von Oberflächendaten zur Quantifizierung von Unebenheiten"
2. Platz: Carolin Lampert mit dem Thema "Entwicklung einer Halterungsvorrichtung zur Justage von Dachkantelementen"
3. Platz: Oliver Elies mit dem Thema "Untersuchungen zum grundlegenden Verständnis des Abtragverhaltens bei statischer und dynamischer Bestrahlung mit ultrakurzen Laserpulsen"


Gewinner am studentischen Forschertrag                                                 Von links nach rechts: Prof. Dr. Bliedtner, Oliver Elies, Lukas Tianis, Anne-Marie Schwager, Carolin Lampert und Sebastian Henkel

Unterstützt wird diese Nachwuchsförderung durch das Förderprogramm „Forschung an Fachhochschulen“ vom BMBF im Projektvorhaben OpTec 4.0, Förderkennzeichen 13FH003IA6.