Am 08.03.2020 präsentierten die Studenten Moritz Huber und Lukas Rackl die Ergebnisse ihrer 2. Studienarbeiten zum Thema „Integration Dichtemesssensor L-Dens 2300 in eine Poliermittelversorgung“. Hintergrund war der Aufbau eines SPS-gesteuerten Sensorik Prüfstandes mit dem Zweck Kühlschmiermittel- und Polieranlagen vollständig zu automatisieren und im Rahmen der Maschinenvernetzung in ein MES einbinden zu können. Thema der Studienarbeit war die Erweiterung des bestehenden Aufbaus um einen Dichtesensor mit integrierter Spülung. Die projektseitigen Betreuer waren Sebastian Sitzberger, Michael Benisch, David Moszko und Manfred Dirnberger. Der Aufbau war nach der Studienarbeit einsatzbereit und stellt eine einfache SPS-gesteuerte Poliermittelanlage mit Temperaturregelung und integrierter Dichtemessung dar, welche die entsprechenden Daten über das OPC-UA Protokoll zur Verfügung stellen kann. Die Anlage wird im weiteren Projektverlauf Schritt für Schritt erweitert werden.

thd4

Beim diesjährigen Jugend-Forscht Wettbewerb stellte Herr Pawel Möhwald von der Goetheschule Ilmenau seine Ergebnisse zur Thematik „Untersuchungen zur additiv gefertigten FDM-Bauteilen aus Kunststoff und Keramik“ erfolgreich vor.

Die Untersuchungen wurden an der EAH-Jena im Rahmen des Schülerpraktikums, welches durch OpTec4.0 unterstützt wird, durchgeführt. Prof. Bliedtner betreute dieses Vorhaben und erhielt dafür den „Sonderpreis für engagierte Talentförderer“.

Wir gratulieren Herrn Möhwald und Prof. Bliedtner herzlichst! 

 

wwwww

An der Technischen Universität Ilmenau haben sich am 10.1.2020 die Doktoranden aus den Hochschulen in Aalen, Deggendorf und Jena mit Ihren betreuenden Hochschulprofessoren, sowie den Universitätsprofessoren aus Ilmenau zusammengefunden.

In einem ganztägigen Programm stellten mehrere Doktoranden ihre Promotionsthemen dem Publikum in ausführlichen Vorträgen vor. In anschließenden Diskussionsrunden konnten die Promovenden viele wichtige Ansätze für Ihr weiteres Vorgehen in der Doktorarbeit erlangen. Des Weiteren ergab sich im Rahmen einer kurzen Posterausstellung und zwischen den Vorträgen eine sehr gute Möglichkeit des Wissensaustauschs zwischen den einzelnen Doktoranden und betreuenden Professoren der TU Ilmenau und der Hochschulen Aalen, Deggendorf und Jena.

TUI2020

An der Technischen Universität München fand am 28.11.2019 das jährliche Ko-op Symposium des Graduate Centers der Munich School of Engineering statt. Hier stellen der Munich School of Engineering regelmäßig die Zwischenstände ihrer Forschungsvorhaben vor. An diesem Tag referierte Sebastian Sitzberger erneut zum Thema „Steigerung von Fertigungsgenauigkeit und –geschwindigkeit bei der Herstellung von Präzisionslinsen“.