W3plusFAIR LogoAuch 2019 war die AG Bliedtner wieder mit einem Stand auf der Messe W3+ Fair in Wetzlar vertreten. Neben einer Präsentation der technischen Studienangebote an der Ernst-Abbe-Hochschule Jena, wurden von Seiten der Arbeitsgruppe diverse Exponate aus dem Bereich der optischen Technologien, sowohl spanend als auch mittels Laser bearbeitet, gezeigt. Ein Schwerpunkt lag auf komplexen und konventionell schwer herstellbaren Geometrien. So konnten verschiedene mittels selektivem Lasersintern von SiO2-Pulver additiv gefertigte Bauteile, 5-Achs-CNC-geschliffene Freiformen, sowie ultra-feinstgeschliffene und laserpolierte Oberflächen betrachtet werden. Auch das laserstrahlbasierte Biegen und Tiefziehen von dünnem Glas oder die Präzisionsbearbeitung mit UKP-Laser wurden gezeigt.

Die Messe ist spezialisiert auf die drei Hightech-Branchen Optik, Elektronik und Mechanik und bietet dabei eine gute Möglichkeit des Austausches zwischen Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Nachwuchskräften.

W3 2019 b

W3 2019 a

Am 05.02.2019 haben sich die drei Hochschulen mit der Firma Carl Zeiss Jena GmbH an der Ernst-Abbe-Hochschule getroffen, um die Zusammenarbeit im Projektvorhaben zu intensivieren. Dabei wurden mögliche bilaterale Projektthemen evaluiert und gemeinsame Transferprojekte besprochen. Diese Ideen und deren ersten Umsetzungen sollen auf der nächsten Versammlung mit allen WPK-Partnern präsentiert werden.
Des Weiteren haben sich dich Hochschulen zu einem Projekttreffen zusammengefunden, um auch die weitere Vorgehensweise im Projektvorhaben zu besprechen.

00000PORTRAIT 00000 BURST20190205120046530

Vom 03.02.2019 bis zum 06.02.2019 haben vier Schüler des Otto-Schott-Gymnasiums ihr Betriebspraktikum bei uns an der EAH Jena absolviert.
Ein Teil des Praktikums ist die Vermittlung von Grundlagen in der Robotertechnik. Nach einer Einführung in den theoretischen Teil der Roboterprogrammierung haben die Schüler dieses Wissen in die Praxis umgesetzt. Die programmierten Konturen wurden mit dem Roboter abgefahren und in einem zweiten Schritt Prozessoptimierungen durchgeführt. Die Schüler zeigten sich interessiert und begeistert von den vorhandenen Verfahrenstechnologien und Studiengängen der EAH.

Im Rahmen des Programms "SchülerExpress" wird interessierten Schülern die Möglichkeit geboten die EAH Jena kennenzulernen und so eine Entscheidungshilfe für ein eventuell anschließendes Studium geboten.

Schülerexpress

Am 25.1.2019 stellte Frau Dr. Kunath das Software-Tool optiSLang interessierten Mitgliedern und Studenten der AG Bliedtner vor. Unter dem Titel „Design optimization of optical systems“ wurde gezeigt welche umfangreichen Möglichkeiten das Programm in Bezug auf Auswertung und Planung von Prozessuntersuchungen, sowie Simulation und Prozessoptimierung bietet. Im Gegensatz zu anderen Softwareprodukten der statistischen Versuchsplanung wird hier ein neuer, eigener Programmansatz gewählt, der unter anderem das Erkennen von hochgradig nichtlinearen Prozesszusammenhängen mit überschaubarem Versuchsaufwand ermöglicht. Die Software soll künftig in diversen Forschungsprojekten der AG Bliedtner angewendet werden. Als Beispiel ist das Projekt OpTec4.0 zu nennen, das optische Technologien in Bezug auf das Thema Industrie 4.0 betrachtet. In Hinsicht auf die dort sehr große Menge an anfallenden und auszuwertenden Sensor- und Messdaten soll die Software umfassend erprobt werden.

2019 01 25 Praesentation OptiSLang Dynardo